Über uns

Unser Verein

Unser Verein "Kinder- und Jugendfarm Rödermark e.V." wurde am 18.02.2008 gegründet.

Auf unserer Homepage erfahren Sie:

  • Was ist eine Kinder- und Jugendfarm?
  • Wir stellen die Konzeption einer Kinder- und Jugendfarm vor
  • Wir verweisen auf existierende Farmen in unserer Nähe

Was macht unser Verein?

  • Wir stellen den Vorstand unseres Vereins vor
  • Wir stellen die Mitarbeiter unseres Vereins vor
  • Wir zeigen Ihnen unser Gelände
  • Wir berichten über Chronologie bis zur Gründung unseres Vereins und bereits durchgeführte Aktivitäten
  • Wir informieren Sie über unsere Angebote
  • Wir halten Sie über aktuelle Termine auf dem Laufenden
  • Sie können unsere Farmbriefe mit Informationen für die Mitglieder nocheimal nachlesen
  • Wir haben Presseberichte über unseren Verein für Sie gesammelt
  • Auch unsere Satzung und alle wichtigen Vereinsdokumente finden Sie hier

Falls Sie Fragen bzw. Anregungen haben oder bei uns mitarbeiten möchten, können Sie über unsere Homepage mit uns in Kontakt treten oder direkt bei uns Mitglied werden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Angebote

Unsere Farm auf dem Gelände am Oberwiesenweg hat regelmäßig, freitags und samstags nachmittags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. An gesetzlichen Feiertagen findet kein Farmbetrieb statt. Ende Oktober schließt die Farm und geht in die Winterpause. Bitte beachten Sie unseren Terminkalender.

Derzeit sieht unser Gelände ungefähr so aus:

Wir bieten Kindern und Jugendlichen einen Erlebnis- und Abenteuer-Raum, der es ihnen ermöglicht, unter Aufsicht spielerisch Erfahrungen mit ihrer Umwelt zu erleben. Sie können Naturelemente erforschen und den Umgang mit ihnen erlernen.

Unsere Angebote umfassen beispielsweise:

  • das Säen, Pflegen und Ernten im Gartenbereich
  • das Bauen mit Säge und Hammer im Baubereich
  • das Spielen mit Matsch und Schlamm
  • das Herumtollen auf unserem schönen Gelände
  • das Backen von Stockbrot am Lagerfeuer

 

 

Gelände

Das Gelände der Kinder- und Jugendfarm Rödermark liegt am Oberwiesenweg. Das ist der Fuß- und Fahrradweg zwischen Urberach und Ober-Roden an der Rodau entlang. (Das westliche, Urberacher Ende ist unten in dem Luftbild von Google Maps falsch gekennzeichnet.)

Wer von einem der beiden Ortsteile auf dem Oberwiesenweg in den anderen läuft oder radelt, kommt automatisch an der Kinder- und Jugendfarm vorbei.

 

Karte

(Die Karte lässt sich mit Klick auf die den Pfeile oben links oder mit gedrückter Maustaste verschieben. Mit "+" kommt man näher ran. Mit "-" entfernt man sich und der Kartenausschnitt wird größer. Klickt man oben rechts auf "Karte", wird eine Straßenkarte angezeigt, in der der Oberwiesenweg allerdings fehlt.)

 

Parkmöglichkeiten

gibt es am Schwimmbad ("Badehaus").

 

Wegbeschreibung

Von Urberach aus:
Am Schwimmbad vorbei die Straße entlang, bis links ein Fußweg abzweigt
links abbiegen und am am Spielgelände mit Halfpipe und Seilrutsche vorbei bis zur Rodau
rechts abbiegen
nach ca. 300 m auf der rechten Seite

Von Oberroden aus:
Wo die Rilkestraße die Rodau überquert
in den Oberwiesenweg einbiegen
immer weiter geradeaus
unter der B469 durch
nach ca 300 m auf der linken Seite

Konzeption einer Kinder- und Jugendfarm

Was ist eine Kinder- und Jugendfarm?
Eine Kinder- und Jugendfarm ist ein Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche unter Aufsicht treffen können, um die Natur zu erforschen.

Zum Konzept einer Kinder- und Jugendfarm gehören die folgenden Grundelemente:

  • Baubereich, in dem aus Holz und anderen Materialien eigene Hütten gebaut und handwerkliche Fertigkeiten erprobt werden können
  • Pflanzenbereich, in dem die Pflanzen des Geländes (Bäume, Büsche, Wiesen usw.) erforscht, aber auch eigene Pflanzen angebaut werden können
  • Tierbereich, in dem Kuscheltiere (Hasen, Meerschweinchen, ...), Nutztiere (Hühner, Schafe, ...) und Reittiere (Ponys, Esel, Pferde) beobachtet, gestreichelt, versorgt und genutzt werden können
  • Programmangebote, wie z. B. Basteln, Theater, Musik, Exkursionen, Lagerfeuer

Einzelne Kinder- und Jugendfarmen legen ihren individuellen Schwerpunkt auf ganz unterschiedliche Bereiche dieser Grundelemente

Für die Kinder und Jugendlichen, die eine Kinder- und Jugendfarm besuchen, bietet diese die Möglichkeit:

  • die Natur hautnah mitzuerleben
  • den Umgang mit Tieren kennen zu lernen
  • Interessantes über Pflanzen und Tiere zu erfahren
  • handwerkliche Fertigkeiten spielerisch zu erwerben
  • im freien Spiel mit anderen Kindern ihre soziale Kompetenzen zu verbessern
  • Verantwortungsgefühl für die Natur zu entwickeln
  • ganz viel Spaß zusammen zu haben
  • Damit eine Kinder- und Jugendfarm funktioniert, müssen
  • genügend Interessenten vorhanden sein, die das Angebot einer Kinder- und Jugendfarm nutzen möchten
  • Unterstützung durch die kommunalen Politiker vorhanden sein
  • ein geeignetes naturbelassenes Gelände zur Verfügung stehen
  • eine Akzeptanz gegenüber der Kinder- und Jugendfarm in der Nachbarschaft des Geländes bestehen
  • eine gewisse Infrastruktur vorhanden sein (Wasseranschluss, sanitäre Einrichtungen, Ställe ...)
  • der gesamte Betrieb der Kinder- und Jugendfarm geplant und koordiniert werden
  • qualifizierte Aufsichtspersonen gefunden werden
  • Werkzeug und Baumaterial (Holz, Steine, usw.) für den Baubereich beschafft werden
  • Tiere beschafft und ihre Versorgung und Pflege organisiert werden
  • Werkzeug, Saatgut und Pflanzen für den Garten beschafft werden
  • genügend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um die soeben genannten Voraussetzungen erfüllen zu können

Unser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, diese Voraussetzungen in Rödermark zu schaffen, damit möglichst bald eine Kinder- und Jugendfarm bei uns entstehen und betrieben werden kann.

Unser Vorstand

Im März 2018 gab es die jährliche Mitgliederversammlung. Einige von Euch haben sich zur großen fröhlichen Runde im SchillerHaus eingefunden. Neben dem Rechenschaftsbericht inkl. Kassenprüfungsbericht, gab es die Neuwahl der Kassenprüfer.

Stefan Gerl und Alfons Hügemann heißen die neuen Kassenprüfer!

Im Ressort Farmgelände unterstützen uns weiterhin Alfons Hügemann und Horst Lubisch als ehrenamtliche Helfer. Diese werden unterstützt durch die Kinder- und Jugendlichen auf dem Gelände und dem Betreuerteam (:-)). Hilfe auf der Homepage gibt's weiterhin von Dagmar Tschendel. Großes DANKE, dass ihr alle weiter macht und helft!

Auch 2018 WICHTIG:

Wir suchen ehrenamtliche Helfer ( insb. Farmgelände und Feste)

Wer hat Lust das Farmprojekt mit am Laufen zu halten? Wir sind nett, pragmatisch, treffen uns ca. 1x im Monat und freuen uns auf Euch! Wir bieten Euch ein Projekt das Spaß und Sinn macht mit vielen leuchtenden Kinderaugen!!!!

Was wir nicht bieten können ist, da wir alle beinahe ausnahmslos Vollzeit arbeiten und viele von uns auch Kinder haben - ist außerhalb der Sitzungen & dem Farmbetrieb viel "Gemeinschaftserleben". Wir gehen gerade Mal 1x im Jahr zum Abschuss auf eigene Kosten essen (Weihnachtsfeier),... aber wir mögen uns alle!!!